Petit Ballon – große Bühne am kleinen Ballon

von Wolf Giebel

Sonntag, 16.10. halb neun. Kurz hinter der Grenze nach Frankreich reißt der Nebel auf, Munster empfängt uns mit strahlendem Sonnenschein. Der ideale Tag für den kleinen Ballon mit seinen 1272 m, perfekt organisiert von Fizzi. Sein Engagement hätte ein paar mehr Teilnehmer verdient, immerhin dürfen wir Neu-Mitglied Dirk aus Auggen in unserer Mitte begrüßen.


Der Weg beginnt dann erstmal mit einem unverhofft einfachen und ebenen Trail. Derart eingerollt, geht’s ans Klettern. Bei 900 Hm wirft uns der Weg aus dem Wald und wir merken, dass wir nicht alleine unterwegs sind. Die Steine unter den Stollen werden nun größer und prüfen ein paar Grundkenntnisse der Radbeherrschung ab; immer wieder begleitet von einem aufmunternden „allez, allez!“ der Wanderer. Die letzten Meter schließlich zeigen sich alpin, was unsere Ahnung bestätigt: Hier kommt nur Dirk ohne Herzinfarkt hoch!


Oben genießen wir Aussicht und Ruhe, runter geht’s mit kräftigem Geratter zur Auberge Buchwald. Kurz nach der Pause beginnen 6 km extra-easy Trail: Treten überflüssig, Lenken per Hinterteil, an Wurzeln kann ich mich nicht erinnern. Mit Ausnahme einer Handvoll Passagen fährt das auch meine selige Oma. Kein Wunder also, da musste uns die Patisserie zum Abschluss ein paar Torten-Stückchen auf die Teller legen…

Zurück