Immer unter den ersten Zehn

von Markus Utz

RV Bamlach freut sich über eine erfolgreiche Jugendarbeit

Der Radfahrverein RV Bamlach zieht zufrieden Bilanz über das Jahr 2011, in dem er sportlich punkten konnte: Die Rennfahrer erreichten gute Platzierungen, der Verein hat die Jugendabteilung aufgestockt, und die Einradfahrer mit Trainerin Diana Großhans machten von sich reden. Auch die Touristikgruppe, die durch die neue Damenradsportgruppe erweitert wurde, ist zunehmend beliebt.

Die Radrundfahrt 2011 war von der Witterung her nicht optimal, urteilte Gerhard Hugenschmidt als Vorsitzender rückblickend. Sie hatte auch weniger Teilnehmer als gewohnt. Dafür aber hat sich die Bamlacher Halle als Veranstaltungsort bewährt. Von hier aus startet nun auch die Rundfahrt 2012 am 15. Juli. Schriftführer Norbert Lambrecht hält zwar neun Austritte, aber insgesamt 16 Neuzugänge fest. Das zeige, dass der Verein mit seiner Jugendarbeit junge Radfahrer für sich interessieren könne.

Die Leiterin der Rennsportgruppe, Laura Dittmann, hatte im November zwar ihr Amt niedergelegt, dass die Rennsportgruppe aber durch die drei Neuzugänge Paul Maler, Lukas Huber und Marc Bissert verstärkt wurde, die zusammen mit ihrem Betreuer Norbert Zitterer von Ebringen zum RV Bamlach wechselten, freute den Verein. In der Hauptversammlung fand sich zudem mit Günter Asal ein Nachfolger für Dittmann. Für neue Trikots wurden mit der "Volksbank Müllheim" und dem "Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e. V." von Markus Utz zwei neue Sponsoren gefunden. Die Trikots sind bestellt.

Der Verein erzielte 2011 einen kleinen Gewinn im vierstelligen Bereich, wie Rechner Wolfgang Müller darlegte. Touristikfachwart Friedhelm Wenger hob die radfahrenden Frauen hervor, die sich mittwochabends längere Strecke vornehmen. Einige Kuriosa von der Radrundfahrt hatte Friedhelm Wenger noch in petto: So legte ein Teilnehmer aus Buchenbach den echten Härtetest ab. Er fuhr von seinem Heimatort aus mit dem Rad nach Bamlach, absolvierte die 155 Kilometer Strecke und radelte dann auch wieder zurück – macht gesamt 220 Kilometer.

Viele Höhenmeter und 337 Kilometer legten Vereinsmitglieder bei einem Radwochenende im Raum Bregenz zurück. Weitere Veranstaltungen mit Bamlacher Beteiligung waren unter anderem der Bodensee-Radmarathon über 220 Kilometer (Anette und Helmut Lang), die wegen des Kopfsteinpflasters berüchtigte Flandern-Rundfahrt (Ralf Gebhardt, Achim Schmidhauser, Mike Hössle), der Dreiländergiro in Nauders (Frank Schamberger und Markus Utz) und das Langstreckenrennen Paris-Brest-Paris über 1230 Kilometer (Achim Escher). Vorsitzender Hugenschmidt freute sich über gute Platzierungen in der Rennsportabteilung der Nachwuchsfahrer. Nicole Asal, Jan Schwarz, Raphael Hugenschmidt, Jan Rügert lagen allesamt bei mehreren Rennen Plätze unter den ersten Zehn. Zusammen mit den ehemaligen Ebringer Radsportlern und mit Raphael Hugenschmidt stellt der RV Bamlach übrigens nun die größte Junioren Mannschaft in der Klasse U19 in Südbaden.

Wahlen:
Gerhard Hugenschmidt (Vorsitzender), Norbert Lambrecht (Schriftführer), Ralf Gebhardt (Pressewart), Günter Asal (Fachwart Rennsport), Markus Utz (2. Fachwart Touristik), Marlies Weh (Fachwartin Korso), Elena Müller (Fachwartin Jugend), Hansjörg Dosenbach (Beisitzer), Willi Hunziger (Kassenprüfer)

Ehrungen:
Heinz Briegel wird für 40 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Leo Hupfer wird in Abwesenheit zum Ehrenmitglied.

Text: Jutta Schütz (Badische Zeitung)
Bild: Markus Utz (RV Bamlach)

Zurück