Touristiker an der Flandernrundfahrt

von Ralf Gebhardt

Achim Schmidhauser und Ralf Gebhardt nahmen am ersten Samstag im April an der Flandernrundfahrt für Hobbyfahrer teil. Trotz schlechten Trainingsbedingungen im Winter haben sie ihre Hausaufgaben gemacht und fuhren frohen Mutes nach Belgien. 150 km und übelste Kopfsteinpflasterpassagen waren die Herausforderungen denen sie sich stellen wollten. Sie bekamen aber noch mehr für ihr Geld geboten. Kälte, Graupelschauer und heftiger Wind, richtiges Flandernwetter. Bei schönem Wetter kann es doch jeder. Die Kopfsteinpflaster und steile Rampen waren glitschig und verlangte so einiges an Steuerkünsten der Teilnehmer ab. Trotzdem machte es riesigen Spass sich durch die erschwerten Bedingungen bis ans Ziel zu kämpfen. Ohne Defekt und ohne Unfall erreichten sie nach 6 Stunden das Ziel in Ninove. Bis zum nächsten Jahr, wenn es zum Saisonauftakt wieder heißt: „Welkom in de ronde van Vlaanderen“.

Zurück